DSCF0052

Gedanken zu den Weinlese-Jahren
2017 – ein Jahr zum Vergessen! 90% erfroren, der Rest für die Füchse, Vögel und Wespen.
2016 – sehr gute Erträge; dank „Abwesenheit“ der KEF (Kirschessigfliege) auch gute Qualität
2015 – ein heisser Sommer, ein Jahr vergleichbar mit 2003, nicht übermässige, aber qualitätsmässig ausgezeichnete Erträge
2014 – turbulentes Wetter bis zur Erntezeit, die schönen Tage waren rar. Trotzdem versprechen die Weine Gutes!
2013 – kein Spitzenjahr. Die Kellermeister sind gefordert, dass Beste aus dem abgelieferten Traubengut herauszuholen
2012 – trotz Wetterkapriolen entstehen akzeptable Weine
2011 – ein Spitzenwein der in Erinnerung bleibt
2010 – qualitativ gute, gesunde Ernte
2009 – neuer Kelterer: die Siebe Dupf Kellerei, Liestal
2007 – geringe Erträge, Schwierigkeiten im Keller
2006 – läuft rund, ergibt gehaltvolle Weine
2005 – der trockene Herbst beschert uns geringere Erträge
2004 – ein „normale“ Situation
2003 – ein Jahrhundertwein, aber zugleich eine Herausforderung für die Kelterer

Vogelschutz- und Hagelnetz (und auch Wespennetz)

Vogelschutz- und Hagelnetz (und auch Wespennetz)

Erträge und Oechslegrade sind jedes Jahr unterschiedlich und auch immer wieder neu zu erklären und zu interpretieren (manchmal auch rechtfertigen!)